"Aliianz gegen Ignoranz"

 

Der Verbaucherschutzverein (VSV) mit seinem Obmann Dr. Peter Kolba hat eine Initiative für eine Liberalisierung von Cannabis in der Schmerzmedizin gegründet. „Allianz gegen Ignoranz“ steht Schmerzpatienten zum einen individuell bei der Durchsetzung von Kostenübernahmen und rechtspolitisch bei einer Liberalisierung von Cannabis in der Medizin bei.


Die Initiative führt PatientInnen, ÄrztInnen, JuristInnen, ApothekerInnen und ProduzentInnen zusammenführen und setzt sich für eine vernünftige Liberalisierung von Cannabis in der Medizin in Österreich ein.
Über 10.800 Personen haben die Petition bereits eine Liberalisierung unterstützt. 60% der Bevölkerung stimmen einer solcher Liberalisierung zu.
Hier geht’s zur Petition. www.openpetition.eu/!cannabismedizin


Der VSV hat auch ein Rechtsilefkonto eingereichte tun drauf auf für die Aktion zu spenden.
Verbraucherschutzverein
Erste BanK
AT87 2011
1840 3377 2500
BIC: GIBAATWWXXX

 

Nächste Veranstaltung:

Cannabis 675x422

In einem Gespräch, das der KURIER gemeinsam mit der „Allianz Chronischer Schmerz Österreich“ veranstaltet, informieren Expertinnen und Experten über die Einsatzmöglichkeiten von medizinischem Cannabis und zeigen auf, wer von ihnen profitieren kann.

Es diskutieren:
Univ. Prof. Dr. Gabriele Fischer, Psychiaterin, Leiterin der Suchtforschung am AKH und Mitglied des Obersten Sanitätsrats
Dr. Birgit Kraft, Cannabis-Expertin in der Abteilung Gesundheitspolitik und Prävention der Wiener Gebietskrankenkasse
Dr. Martin Pinsger, Orthopäde und Leiter des Schmerzzentrums Bad Vöslau
Dr. Peter Kolba, Schmerzpatient und Verbraucherschützer

Moderation: Magdalena Meergraf, KURIER

DIENSTAG, 26. Februar 2019 | 18.00 Uhr
Krankenhaus Göttlicher Heiland (Festsaal)
Dornbacherstrasse 20-28, 1170 Wien
Infos unter: www.schmerz-allianz.at
Eintritt frei!